German Croatian Czech Dutch English French Hungarian Italian

Nach zwei Siegen in den U25 Springen am Freitag und Samstag, gelang Willi Fischer am Sonntag vor vollen Rängen der Hattrick. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Stechen zwischen Fischer und seiner Konkurrentin Josefina Goess-Saurau entschied der Oberösterreicher das U25 Weltranglistenspringen um den Preis der WKO Niederösterreich im Sattel seiner Dollargirl 16 mit 28 Hundertstel Vorsprung für sich.
Er sicherte sich damit in seinem letzten Jahr in der U25 Klasse das Ticket für das EY Cup Weltfinale im Rahmen der Amadeus Horse Indoors in Salzburg.
FISCHER Willi DOLLARGIRL16 CSI2 So cHorsic 5

„Laut EY Cup-Gründer Rudolf Hindelang hat noch niemand in der Geschichte des EY Cups alle drei U25 Springen auf einem Turnier gewonnen, umso stolzer bin ich auf die Siege hier. Ich bedanke mich sehr herzlich bei Familie Rösch für die Möglichkeit, vor dieser tollen Kulisse reiten zu dürfen. Das Publikum in der Arena Nova ist der Wahnsinn“, strahlte Willi Fischer bei der Siegerehrung

FISCHER Willi DOLLARGIRL16 CSI2 So cHorsic
Er kam, sah und siegte! Willi Fischer dominierte den EY Cup in der Arena Nova. © HORSIC.com

Josefina Goess-Saurau (B) und Cassijo belegten mit 2 Nullrunden und einer Stechzeit von 30,01 Sekunden den hervorragenden 2. Platz in dem selektiven Weltranglistenspringen über eine Höhe von 1,45 m.

Auf Platz 3 stand als schnellste Reiterin mit einem Abwurf im Grundparcours die deutsche Nachwuchsreiterin Teresa Jurk. Sie hatte mit ihrer Holsteinerstute Waikadia 58, 92 Sekunden für die 11 Hindernisse des Grundparcours gebraucht.

GOESS SAURAU Josefina CASSIJO2 CSI2 Sa cHorsic 2
Platz 2 im EY Cup um den Preis der WKO Niederösterreich für Josefina Goess-Saurau und Cassijo 2. © HORSIC
JURK Teresa WAIKADIA CSI2 So cHorsic 2
Auf Rang 3 im 1,45 m hohen U25 Weltranglistenspringen standen Teresa Jurk (GER) und Waikadia. © HORSIC.com


Bew. 16 EY-Cup Finale
CSI2* Intern. Springprüfung um den Preis der WKÖ mit Stechen 1,45

1. Willi FISCHER AUT/OÖ - DOLLARGIRL 16 0.00 29.73 im Stechen
2. Josefina GOESS-SAURAU AUT/B - CASSIJO 2 0.00 30.01 im Stechen
3. Teresa JURK GER - Waikadia 5 4.00 8.92
4. Magdalena MARGREITER AUT/NÖ - CHAMORKA 4.00 60.29
5. Lisa SCHRANZ AUT/NÖ - CASCADEUR 88 4.00 63.65
6. Lara STAMPLER-ULLRICH AUT/St - CHAP K 4.00 64.03
7. Daniel BÖTTCHER GER - Lorenzo P 6.00 72.45
8. Adam GRZEGORZEWSKI POL - HEARTCOR F 8.00 61.86
9. Lara-Marie JURASKE GER - Carracio 2 8.00 62.24
10. Jennifer JARITZ AUT/NÖ - WS FBI 8.00 63.54
11. Lara-Marie JURASKE GER - Ballousson 8.00 64.63
12. Lisa SCHRANZ AUT/NÖ - CALVIN KB 11.00 77.31
Ergebnislink

13 Paare hatten den Grundumlauf im Finale der Medium Tour fehlerfrei absolviert und sich damit für das entscheidende Stechen im Preis der PROFI Baustoffe qualifiziert. Über den Sieg in dieser 1,35 m hohen Finalprüfung durfte sich Frederic Tillmann freuen. Der Rheinländer siegte im Sattel des 14-jährigen Hengstes Oreal des Etains Z in fehlerfreien 36,18 Sekunden.

TILLMANN Frederic OREALDESETAINSZ SE CSI2 Sa cHorsic 2
Frederic Tillmann (GER) und Oreal des Etains auf dem Weg zum Sieg im Preis der PROFI Baustoffe. © HORSIC.com

„Ich bin bereits das achte Mal hier beim CSI in der Arena Nova zu Gast und komme immer sehr gerne. Heute hatte ich das Glück, im Grundparcours letzter Starter zu sein und konnte meine Runde taktisch gut anlegen und meine Konkurrenten beobachten. Ich hatte nicht damit gerechnet, Jane Richard Philips, zu schlagen, aber mein Pferd hat sich so gut angefühlt zu Beginn des Stechparcours, dass ich spontan entschieden habe, zu riskieren. Schön, dass es so super aufgegangen ist“, erzählte der sympathische Sieger Frederic Tillmann.

RICHARD PHILIPS Jane FUEGODELACLOISERE CSI2 So cHorsic
Jane Richard Philips holte Rang 2 für die Schweiz im Finale der Medium Tour um den Preis der PROFI Baustoffe. © HORSIC.com

Auf Platz 2 standen die Schweizer Top-Amazone Jane Philipp Richards und ihr achtjähriger Wallach Fouego De La Closiere (0/37,67). Insgesamt waren sechs der 13 Paare im Stechen Null geblieben, darunter auch die Italienerin Angelica Canonici, die mit einer Zeit von 39,25 Sekunden hervorragende Dritte wurde im Preis der PROFI Baustoffe.

CANONICI Angelica DOUBLEJOY CSI2 So cHorsic
Auf Platz 3 standen Angelica Canonici und Double Joy aus Italien. © HORSIC.com

Für das beste rot-weiß-rote Ergebnis sorgten Melanie Riedl vom RC Teiritzhof (NÖ) und ihr Hannoveraner Lanin 2 auf Rang 5. Der Sieger vom 1,40 m Hauptbewerb am Samstag, Alpenspan-Reiter Dieter Köfler (K), platzierte sich mit dem Oldenburger Be Check It Out und der schnellsten vier Fehlerrunde im Grundparcours auf dem siebenten Rang. Auf Platz 10 bis 12 standen für Österreich David Moser (OÖ| Chabalou), Gini Pirker (NÖ| Green‘s Lordano) und Roland Fischer (OÖ | Calma).

RIEDL Melanie LANIN2 CSI2 So cHOrsic
Bestes rot-weiß-rotes Duo im Preis der PROFI Baustoffe waren Melanie Riedl (NÖ) und Lanin 2. © HORSIC.com

Bew. 15 Preis der PROFI Baustoffe
CSI2* Finale Mittlere Tour mit Stechen 1,35m
1. Frederic TILLMANN GER - OREAL DES ETAINS Z 0.00 36.18 im Stechen
2. Jane RICHARD PHILIPS SUI - FOUEGO DE LA CLOSIERE 0.00 37.67 im Stechen
3. Angelica CANONICI ITA - DOUBLE JOY 0.00 39.25 im Stechen
4. Tobias BACHL GER - CASCANA 0.00 41.31 im Stechen
5. Melanie RIEDL AUT/NÖ - LANIN 2 0.00 44.30 im Stechen
6. Zsófia VÁNDOR HUN - CASSELO 0.00 48.40 im Stechen
7. Dieter KÖFLER AUT/K - BE CHECK IT OUT 4.00 39.94 im Stechen
8. Wolfgang PUSCHAK GER - CONCEETA 4.00 40.34 im Stechen
9. Ignace PHILIPS DE VUYST BEL - CARLA COLESTA 4.00 42.27 im Stechen
10. David MOSER AUT/OÖ - CHABALOU 4.00 43.70 im Stechen
11. Gini PIRKER AUT/W - GREEN'S LORDANO 8.00 39.92 im Stechen
12. Roland FISCHER AUT/OÖ - CALMA 8.00 42.61 im Stechen
Ergebnislink